GREEN ENERGY -DEU-

Wir stellen uns der Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Nachhaltigkeit!

Der Kronplatz stellt sich seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt, der Nachhaltigkeit und den nachkommenden Generationen.

Bereits seit der Wintersaison 2012/2013 beziehen alle Liftgesellschaften im gesamten Skigebiet ihren Strom, der den gesamten Skibetrieb überhaupt erst möglich macht, aus erneuerbarer Energie aus Südtiroler Wasserkraftwerken.

Erneuerbare Energiequellen haben einen weitaus geringeren Einfluss auf die Umwelt als fossile Brennstoffe, die Schadstoffe wie Treibhausgase als Nebenprodukt produzieren, die zum Klimawandel beitragen.

Indem wir ganz bewusst auf erneuerbare Energien setzen, wollen wir auch den Trend hin zur emissionslosen Energieerzeugung unterstützen, was auch durch das Green Energy Logo dokumentiert wird.

AKTIVER UMWELTSCHUTZ

Wir machen uns für den Umweltschutz stark!

Aktiver Umweltschutz ist bereits seit einiger Zeit ein wichtiges Thema. Um Energie und Wasser möglichst umweltschonend einzusetzen, wurde auf dem Kronplatz ein Bündel von Maßnahmen geschnürt, das den Pusterer Skiberg zu einem der umweltfreundlichsten Wintersportgebiete der Welt macht.

Mithilfe von großen Investitionen wurden Beschneiungsanlagen ständig weiterentwickelt und weisen nun einen immer geringeren Energieverbrauch auf.

Enorme Fortschritte in der Forschung und Entwicklung der Schneeerzeuger-Hersteller wirken sich auch positiv auf den Geräuschpegel und den Energieverbrauch der Geräte aus.

Die Beschneiungsanlagen werden mit reinem, sauberem Wasser betrieben, das über die Sommermonate hauptsächlich in insgesamt vier großen Becken gespeichert wird.

Bei der Herstellung von technischem Schnee wird fein zerstäubtes Wasser in die Luft gesprüht, das bei Temperaturen knapp unter Null zu kleinen Eiskörnchen gefriert. Im Vergleich zu Naturschnee ist technischer Schnee viel kompakter (pro Kubikmeter bringt er es auf 300 bis 500 Kilogramm, Naturschnee auf 100 Kilogramm), was den Vorteil hat, dass er besser hält und länger liegen bleibt und den Nachteil, dass er schneller vereist.

Harald Wisthaler - wisthaler.com

Da technisch erzeugter Schnee sehr viel dichter ist als natürlich gefallener, bleibt dieser im Frühjahr in der Regel länger liegen und schützt Grasnarben vor Frühjahrsfrost.

Während eine natürliche Schneeflocke immer die Form eines sechseckigen Sterns hat, sind die technisch hergestellten Eiskörner optisch wesentlich weniger elegant.

Außerdem wirkt die große Menge, des im Schnee gespeicherten Wasser, wie Dünger für unsere Wiesen. Die im Wasser enthaltenen Minerale und Nährstoffe fördern das Wachstum unserer Pflanzen. Davon profitieren natürlich auch unsere Bauern der umliegenden Gemeinden, denen die Weiden des Kronplatzes im Sommer als Alm und Weideland für ihre Tiere dienen.

Natürlich versickert nicht das gesamte Schmelzwasser, sondern fließt zum Teil auch einfach ab, dies wird in unsere Speicherbecken geleitet und sozusagen über die Sommermonate in flüssiger Form, für die nächste Wintersaison konserviert.

Wasserverbrauchs Grafik

Auch im Bereich der Pistenpräparierung wurden große Fortschritte gemacht. So wurde in der Wintersaison 2013/2014 der neue Pistenbully 600 E+ angekauft und hat mit der innovativen Technik und dennoch starken Performance überwältigende Erfolge verzeichnet.

Deshalb sind wir auch Stolz darauf, als erstes Skigebiet Italiens dieses neue Pistenfahrzeug in unserem Fuhrpark präsentieren zu dürfen.

Diese neue Schneekatze überzeugt mit 20%ige Einsparungen beim Dieselverbrauch und somit auch 20% weniger CO₂-Emissionen und damit verbunden auch erhebliche Einsparungen der Betriebskosten.

Erfreulich ist auch, dass diese Schneekatze 99% weniger Rußpartikel in Luft abgibt als herkömmliche Pistenfahrzeuge.

Zudem bedecken Photovoltaikanlagen die Dächer der Talstationen Ried in Percha und jener von Pikolein bei St. Martin in Thurn. Der von ihnen erzeugte Strom (22 Gigawattstunden werden auf dem Kronplatz pro Saison benötigt) wird direkt in das System eingespeist.

Der Stromverbrauch von Südtirols größten Wintersportgebieten ist nicht zu unterschätzen, doch im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen doch noch sehr gering.

Stromverbrauchs Grafik

Bei einem jährlichen Stromverbrauch von 166.666.666.000 kW, werden davon nur 2,5% für die Südtiroler Seilbeförderungsanlagen benötigt.

Im Interesse kommender Generationen werden in der Region Kronplatz auch verschiedene Initiativen für Nachhaltigkeit und Umweltschutz umgesetzt.

Unter das Stichwort: Umweltfreundlich – Mobil fallen folgende Neuerungen:

Ladestationen für Elektroautos

Mit großer Freude, können nun Besitzer von elektronisch betriebenen Fahrzeugen, diese ganz bequem an zwei Standorten in Olang/Gassl und in St.Vigil/Miara aufladen. Die Ladestationen direkt an den Talstationen ermöglichen das „Tanken“ während eines Skitages.

Projekt Ried

Mit der Verbindung von Zug und Piste wurde ein weiterer Meilenstein, im Bezug auf den Umweltschutz, gesetzt. Das Projekt „Ried“ wurde 2011 in die Tat umgesetzt. Ein neuer Bahnhof in Percha ist direkt mit einer neuen Aufstiegsanlage verbunden, die hinauf auf den Kronplatz führt.

Als weitere Ergänzung zum Skizug, verkehren Skibusdienste zwischen allen Ortschaften rund um den Kronplatz und den Talstationen des Skigebietes.

Die bequeme Anreise mit Bus und Bahn und die dabei geringe Umweltbelastung tragen auch positiv zur Minderung des Verkehrsaufkommens im Pustertal und zum Klimaschutz bei.

KRONPLATZ FAKTEN

Der Kronplatz, Skigebiet Nr. 1 in Südtirol, wurde bereits mit unzähligen Auszeichnungen und Preisen für die bestens präparierten Pisten ausgezeichnet. Für 119 km Pisten sind hier nur Profis am Werk.

Dazu gehören professionelle Mitarbeiter, hochmoderne Maschinen und das nötige Know-How.

Selbstverständlich müssen unsere Aufstiegsanlagen und Schneekanonen mit Strom angetrieben werden. Hier einige Fakten über den Wasser- und Stromverbrauch:

Fakten.png

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s